Saturday, January 20, 2018

naked truth #3



Hallo, ihr Lieben!
Auch wenn ich nicht gedacht hätte, dass es heute schon wieder so weit ist, aber es ist wieder einmal Zeit, euch zu nerven, indem ich auf Philosophin mache.
Das heutige Thema ist eher spontan von mir gewählt worden - obwohl es mich eigentlich schon seit längerer Zeit stört.
Und hey, es geht wieder um bookstagram. :D


Einer für alle, alle für einen ... ehm, alle gegen einen!

Nicht erst ein gerade aktuelles Thema macht mich darauf aufmerksam. Des öfteren habe ich nun schon mit bekommen, dass es immer wieder Menschen gibt, die Probleme mit anderen Menschen haben - ist natürlich an sich erstmal nichts Außergewöhnliches und ich sage auch nicht, dass in einer Community wie Bookstagram immer Frieden herrschen kann - dafür sind wir einfach alle zu verschieden.
Was mich nun aber im Einzelnen stört: Wie manche Konflikte ausarten - in Hetzereien und ja, auch Mobbing. Schwere Begriffe, mit denen ich hier um mich werfe, denkt ihr euch, aber es ist tatsächlich so.
Keine Ahnung, warum, aber schon oft habe ich mit ansehen müssen, wie Menschen meinen, bei einem Problem (was auch immer für eines) mit einer anderen Person, einen Haufen anderer Leute mit ins Boot zu holen und diese so weit zu manipulieren, dass sie meinen, ihren Senf öffentlich - und, oh verbreitet das alle schön weiter und macht mit - dazu geben zu müssen. Da stelle ich mir immer die Frage: Denkt ihr eigentlich auch darüber nach, was ihr da tut? Sowohl die, die zulassen, dass es so ausartet, als auch die, die immer wieder mitmachen.
Oh, und an die [meistens die, die das so verbreiten], die meinen, mir dann sagen zu müssen, dass ich mit der Situation ja nicht vertraut sei (wenn ich sie verdammt nochmal frage, was das soll) und ich nicht wüsste, wie die Person [die die Hetzereien startet] sich dabei fühle: SEID IHR DENN DIE [meistens] BEIDEN PERSONEN, DIE DAS ALLES HIER ÜBERHAUPT ETWAS ANGEHT? NEIN! Ihr seid genauso wenig damit vertraut und es hat euch auch eigentlich nichts anzugehen - wisst ihr denn nämlich genauso gut, wie sich die Person fühlt, die den bösartigen Kommentaren ausgesetzt ist? NEIN. Weil ihr geradlinig denkt und nicht über den Rand hinaus. Weil ihr nicht über die Folgen nachdenkt.
Ich meine, warum? Warum, denkt ihr, es wäre okay, sich als Gruppe zusammenzuschließen und eine einzelne Person zu beleidigen, über sie öffentlich zu urteilen, mit der Intention, so viele Menschen wie möglich, dazu zu bringen, Ärger oder Hass gegen eine Person zu schüren, die ihr, verdammt nochmal nicht kennt??? Was soll das?
Was ist daran so schwer, bei den Personen der Ausgangssituation zu bleiben und den Konflikt, das Anliegen oder was auch immer der Auslöser war, wie normale Menschen und im angemessenen Ton - eine Priese Empathie im Idealfall dazu - zu klären? Ich verstehe es nicht und es macht mich unheimlich sauer, dass das in dieser Community echt derart ausarten kann. Sind wir etwa im Kindergarten oder was? Könnt ihr euch nicht einmal ansatzweise vorstellen, was ihr Anderen damit antut? Ich möchte eigentlich meinen, dass wir zur heutigen Zeit soweit aufgeklärt sein müssten, um zu wissen, was für schwerwiegende Auswirkungen unser Handeln haben kann.
Ich will mich damit auch nicht als Moralapostel aufspielen - echt, dafür ist mein Zynismus normalerweise schon zu weit in meinem [absolut perfekten] Wesen verankert - und ich weiß auch nicht, ob es tatsächlich auch Leute lesen werden, die in jeglicher Form auch immer in solchen Situationen involviert waren, aber ich musste das jetzt ganz dringend einmal raus lassen und euch meine naked truth aufzwängen. So blöd es auch ist, Enttäuschung durch andere Personen, durch was auch immer, zu erfahren - das verstehe ich tatsächlich auch -, aber dann klärt es doch vernünftig oder entfolgt der Person einfach.

↓↓↓

Wie seht ihr das? Fahre ich mit meiner Meinung vollkommen gegen die Wand und ihr möchtet nun am liebsten auch eine Hertzerei gegen mich starten oder seht ihr das nicht genauso? Welche Rollen habt ihr in solchen Situationen selbst schon eingenommen?
Schreibt mir gerne - egal, ob hier oder privat. ✌
Lieeeebe. ♥

Vorherige Posts:


4 comments:

  1. Sehr toller Beitrag Marie <3
    Letztendlich hat niemand was davon, wenn alle auf eine Person gehen.. Wenn es wirklich ein Problem gibt, sollten die Betroffenen sich damit auseinander setzen, oft findet man dann tatsächlich eine Lösung;) Mit Hetze und Mobbing ist wirklich keinem geholfen

    ReplyDelete
  2. Liebste Marie,
    ich lese deine naked truths richtig gerne, sie sprechen wirklich die "Schattenseiten" von Insta an, bzw. das worüber niemand gerne redet.
    Ich mag die Art gerne wie du diese Posts schreibst und ich geb dir Recht.
    Auf viele weitere naked truths :D
    LG Sophie

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ouuh, sehr lieb von dir - danke. :P ♥

      Delete

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir angegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu, findest du in meiner Datenschutzerklärung ( http://mariespassion.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html ) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de ). Mit dem Absenden des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden.