Friday, December 22, 2017

Ein bisschen Liebe #2017

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und für viele steht hauptsächlich nur noch Weihnachten im Vordergrund. Meine Instagram Follower wissen ja, dass ich ein absoluter Weihnachtsmuffel bin - ups.
Für mich steht Weihnachten nicht ganz so im Vordergrund, ich lasse - soweit mein dezent lädiertes Gedächtnis es zu lässt - mein Jahr nochmal Revue passieren und habe mir auch dieses Jahr wieder Gedanken gemacht. Auch überlegt, was ich mit meinem nächsten Jahr anfangen möchte.
Mit diesem kleinen Post, möchte ich euch erzählen, wofür und für wen ich dieses Jahr dankbar war und was ich mir fürs nächste Jahr vornehme. ☺
Passend dazu, dachte ich mir, dass ich euch mit ins Boot hole.☝
Also, wenn ihr mitmachen wollt, schnappt euch ein Blatt Papier, einen Stift und schreibt Personen für die ihr dieses Jahr dankbar gewesen seid und schickt es ab. Ganz simpel. Denn ja, man kann das auch ohne Weihnachtskarte machen. Oder ohne diese Personen ellenlang in seinen Stories vorzustellen, die eh nur weg geklickt werden.
Schreibt auch einen Blogpost - whatever!
Oder schreibt für euch auf, wofür ihr dankbar gewesen seid und bewahrt euch diese Dinge!


*Wie man nachfolgend sehen wird, war ich wohl am meisten für die SC Filter dankbar - liebe die voll und die sind das wichtigste meiner Existenz.*


1. Dankbar war ich in diesem Jahr für meine Mutter.
Okay, das klingt jetzt komisch. "Ist man das nicht immer?" "Ist doch selbstverständlich!"
Mag sein, aber ich selbst weiß nur zu gut, dass man es nicht als solches sehen sollte und das ist mir dieses Jahr wieder mehr als bewusst geworden.
Meine Mutter ist seit Anfang des Jahres krank und es findet bis jetzt auch kein Ende. In der zweiten Hälfte des Jahres, ging es nicht besser weiter. Sie hat ihre Mutter verloren und seitdem kaum mehr eine ruhige Minute.
Aber was ich an ihr bewundere? Sie bleibt trotz all dem stark und lässt ihr wahres Befinden nur selten zum Vorschein kommen und hört sich mein Gejammer auch noch an und ermöglicht mir alles, soweit es geht - shame on me.
Also ja, ich bin dankbar für meine Mutter. Dass sie ihre Liebsten immer an erster Stelle stellt - so oft ich auch versuche, es ihr in manchen Situationen auszureden.



2. Dankbar war ich für bookstagram.
Gut, denkt jetzt nicht, dass ich bookstagram Sachen an sich mit den ganzen Follower-Zahlen, Likes, Algorithmen und so weiter meine, die bei manchen einen mental breakdown verursacht haben.
Ich meine viel mehr die Leute, die ich dadurch kennengelernt habe. Ich habe mir quasi einen kleinen Freundeskreis aufgebaut und, Leute, ihr wisst gar nicht, wie cool ich das eigentlich finde! *Schulterzucken-Emoji.*
Einige durfte ich sogar schon treffen und wie genial ist das bitte? Ich wage mich mehr und mehr aus meiner Komfortzone raus, guys! Und es sind alles so unterschiedliche Charaktertypen, die aber dennoch mit meiner Art klar kommen - und dafür herze ich euch. ♥

Ob Marina Gurl, Mama Sarah, mein Schnuckelchen Vanessa, mein brain Mara Laber, das Häschen Michelle oder die zuckersüße Jasmin. Der Austausch mit euch, macht mir unheimlich viel Spaß und ich freue mich auf ein weiteres Jahr mir euch! ;)
PS: Vanessa, du bist zuckersüß auf dem Foto - love u.
So kommen wir auch zu Punkt 3.
Ja, ich muss dich einfach extra erwähnen...

3. Dankbar war ich für dich, Sahara, mein Baby Bubu Gurli Pupsi Gucci Drama Queen.
Können wir, bitte, eine Schweigeminute einlegen, um zu würdigen, dass dieses Mädchen erst 15 ist, bzw. 14 war, als ich sie kennengelernt habe und ich mich jedes Mal so fühle, als würde ich mit einem weisen, erwachsenen Guru reden?
Voll weird, aber eines sage ich dir: Game of Thrones verbindet (Anspielung, Flirttipp #10)! In diesem Jahr sind wir, denke ich, zu sehr guten, noch nicht im real life getroffenen, Freunden geworden und manchmal bin ich ohne dich schon aufgeschmissen - ah, Abhängigkeit. Gar nicht gesund, aber ich behalte dich trotzdem. :P
Irgendwann werden wir diese Bitmoji-Collagen nachstellen. ;)
*Hiermit erkläre ich noch einmal offiziell Besitzanspruch auf dieses Individuum und warne jeden, der versucht, sie mir weg zu nehmen.*


4. Dankbar bin ich dieses Jahr außerdem dafür ...
dass ich dank des FB-Accounts meiner Mutter Zugang zu Spotify habe! Gott, wäre ich ohne Spotify aufgeschmissen. Musik verbindet. Musik drückt aus, was ich denke und verwandelt mein kleines Zimmerchen in die großartigste Disco überhaupt. ;)
Schalt. ab. Marie.


Was ich mir für 2018 vor nehme:
1. Einen Gang runter schalten.
Meine Erwartungen an mich sind sehr hoch, fast schon übertrieben und ich weiß, dass ich lernen muss, auch mal abzuschalten und mich nicht selbst schon immer vorher fertig zu machen.

2. Meinen Führerschein auf die Reihe bekommen.
Jep, ich werde 18, es wird Zeit. Sobald ich ihn in der Tasche habe, geht's als Fahranfänger direkt runter nach Hessen. :P

3. Noch mehr meiner Gurls treffen!!!
Fühlt euch alle angesprochen. ♥ ♥

4. Ne...freundlicher sein.
Okay, hört sich komisch an. Und, ich sage es euch nochmal: Ich bin eigentlich der freundlichste Mensch, den ich kenne. Tief in mir drin. Ich kann meinen Zynismus ablegen und für alle, die darauf stehen, Regenbögen kotzen. (Die Gesellschaft macht es mir manchmal aber auch schwer ...) Vielleicht steigt ja dann meine Follower Zahl? Das wäre mein größter Wunsch!

5. Mich selbst zu finden.
Ist schließlich meine Entwicklungsaufgabe, laut der Psychologie. Ich will mich mehr mit mir auseinandersetzen. Mich von Leuten fernhalten, die mir nicht gut tun, Leute "behalten", die mir gut tun und offen für alles sein - whoop!

So, das ist zumindest erst einmal ein kleiner Auszug davon. Ich bin mir sicher, dass bezüglich meiner kleinen Liste noch einiges dazu kommen wird. :D

Zu der Aktion nochmal: Es wäre echt cool, wenn ihr mir schreibt, falls ihr es tatsächlich in die Tat umgesetzt habt und Anderen sogar eine Freude bereitet habt - schreibt mir alles!

In diesem Sinn verabschiede ich mich mit diesem Post für dieses Jahr und wünsche euch allen natürlich "Frohe Weihnachten" und einen guten Rutsch ins neue Jahr! ♥

4 comments:

  1. Oh Marie, das ist eine wundervolle Idee. Dankbarkeit und sich Gedanken drüber zu machen, was man hat, ist so wichtig (Sollte ich auch mal öfter machen, oops)
    Ich hoffe, dass du alle deine Ziele für 2018 erreichst und dass wir uns noch mal sehen, ich brauche wieder neue Kerzen :D
    Liebe an dich

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich brauche auch wieder Kerzen!! Ganz viele von den blauen- die riecht so so gut. *-*

      Looove zurühüück. :P

      Delete
  2. Ach Marieee so viel Liebe in einem einzigen Post *-*.
    Du zuckersüßes Schnuckelchen ♥!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Jaa, siehste, So kann ich sein. *Pedo-Emoji* :P
      ♥♥

      Delete

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir angegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu, findest du in meiner Datenschutzerklärung ( http://mariespassion.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html ) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de ). Mit dem Absenden des Kommentars, erklärst du dich damit einverstanden.