Follower

Montag, 3. Juli 2017

Rezension zu Rock my soul von Jamie Shaw


Rock my soul von Jamie Shaw
Verlag: Blanvalet Verlag
Seitenanzahl: 446 (inkusive Leseprobe zu Rock my dreams)
Preis: 12,99€, Ebook: 9,99€
Taschenbuch/Klappenbroschüre
Band 3 der The Last One To Know Reihe
Rezension Band 1 | Rezension Band 2

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und das Bloggerportal, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! :) 

Klappentext
Er ist ein Rockstar und verdreht jeder den Kopf – doch um sie für sich zu gewinnen, muss er sich richtig ins Zeug legen …
Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird …

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir, wie auch schon die der vorherigen Bände, sehr gut und passt natürlich wieder perfekt in die Reihe.

Inhalt

Er ist der Grund, dass sie Gitarre spielt. Er ist der Grund, weshalb sie eine solche Leidenschaft für das Spielen entwickelt hat. Kit Larson war schon auf der Highschool ein riesen Fan von Shawn Scarlett und total in ihn verknallt. Er hat in ihr damals aber nichts weiter als ein weiteres Mädchen für eine Nacht gesehen. Alle Hoffnungen auf mehr wurden zerstört, als Shawn sich niemals mehr bei ihr gemeldet hat. Er hat ihr das Herz gebrochen. Dennoch will sie es sich nicht entgehen lassen, für seine Band, sechs Jahre später, vorzuspielen. Sie macht es immerhin nur, weil sie jemanden für die Band suchen und sie gerade in keiner Band spielt ... oder? Als sie Shawn nach all den Jahren wieder sieht, kommen all diese unterdrückten Gefühle mit einem Mal wieder hoch. Shawn aber scheint sich nicht mehr an ihre gemeinsame Nacht erinnern zu können, eine Tatsache, die nur noch umso mehr schmerzt, jetzt, wo sie ihn fast täglich sehen muss ...

Band 3 der The Last One To Know Reihe hat mich, nachdem ich vom 2. Band etwas enttäuscht wurde, wieder gepackt und ich habe es sehr genossen, die Geschichte rund um Kit und Shawn zu verfolgen.
Jamie Shaw hat mich wieder mit ihrem humorvollen und lockeren Schreibstil gefesselt, sodass ich die Kapitel nur so verschlungen habe. Auch hat mir die Story und dessen Verlauf wieder etwas besser gefallen, was dieses Mal aber natürlich auch wieder an einer besser gelungen Protagonistin lag.
Die Story beginnt mit einem Flashback und dem ersten Treffen von Shawn und Kit, sodass man den weiteren Handlungsverlauf und auch die Charaktere und dessen Handlungen gut nachvollziehen und begründen kann. 
Ein kleiner Kritikpunkt hier war aber auch, dass ich manchmal das Gefühl hatte, dass sich die beiden Protagonisten immer auf derselben Stelle bewegen und es meiner Meinung etwas träge voran ging, bis mal Etwas passiert, was nicht schon vorher immer mal wieder passiert ist. Zum Schluss hin aber platze auf einmal die Bombe und alles kam auf einmal und ganz schnell. Das Buch an sich ist bisher ja schon das dickste, aber wenn die Entwicklung der der Beziehung schon so lange gedauert hat, sollte der Schluss auch entsprechend ausgearbeitet werden.

Charaktere

Kit Larson lebt für das Gitarrespielen und tut auch nichts lieber als das, seitdem sie Shawn damals das erste Mal hat spielen sehen. Sie wird einem als toughe und selbstbewusste junge Frau vorgestellt, die sich auch von niemandem etwas sagen lässt. Hinzu kommt ihre humorvolle und bodenständige Art, die mir wirklich gut gefallen hat. Dadurch, dass sie auch mit 4 Brüdern aufgewachsen ist, weiß sie auch mit den Jungs der Band umzugehen, was so manche amüsante Momente gebracht hat.
Daduch, dass ihr Herz schon einmal gebrochen wurde, ist sie natürlich auch davon geprägt und geht dementsprechend eher vorsichtiger in der Gegenwart um, was ich auch absolut nachvollziehen konnte, manchmal aber auch etwas übertrieben naiv wirkte. Da hat sie sich doch mal Probleme geschafft, wo keine waren.

Shawn geht es mit dem Gitarrespielen nicht viel anders als Kit. Auf ihn war ich sehr gespannt, da er sich von Joel und Adam ja doch schon etwas abhebt, da er noch ein wenig ruhiger und teils vernünftiger im Charakter ist. Auch ihn habe ich in diesem Band gemocht und fand es interessant, ihn ein bisschen mehr kennenzulernen. Was mir bei Shawn etwas gefehlt hat, war, dass er mir allgemein betrachtet aber etwas passiver war, was seine Handlungen angeht und, bis auf den Schluss, nicht so wirklich etwas auf die Reihe bekommen hat, zu klären.

Die Nebencharaktere, sprich die anderen Bandmitglieder, boten wieder eine angenehme und amüsante Abwechslung. Auch Rowan und Dee kamen wieder vor, wobei ich ehrlich sagen muss, dass ich Dee eher ignoriert habe, da sie mich wirklich nur wieder dazu gebracht hat, die Augen zu verdrehen. :D Da Kit 4 Brüder hat, trifft man auch auf diese immer mal wieder und es war wirklich immer wieder aufs Neue amüsant, was für Stimmung sie auch hinein gebracht haben.
Man bekommt auch wieder eine gute Steilvorlage für den 4. Band, und somit für die Geschichte über Mike, geboten, indem zwei neue Charaktere zum Schluss dazu kommen, auf die man gespannt sein kann.

Fazit

Insgesamt hat mir auch der 3. Band trotz kleiner Kritikpunkte recht gut gefallen. Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht, in das ganze Band-Leben einzutauchen und die Charaktere zu begleiten. Die Chemie zwischen Kit und Shawn stimmt auf jeden Fall und ich hab es genossen, die Entwicklung ihrer Beziehung zu verfolgen, auch wenn es etwas gebraucht hat, bis was entscheidenes passiert. Die Nebencharaktere bringen nochmal mehr Schwung hinein und sorgen extra dafür, dass man selber Teil der Clique sein möchte!

Bewertung

★★★★☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen