Follower

Sonntag, 4. Juni 2017

Rezension zu King of Los Angeles - Verliebt in einen Rockstar von Sarah Saxx

King of Los Angeles - Verliebt in einen Rockstar von Sarah Saxx

Verlag: Books on Demand

Seitenanzahl: 324

Preis: 12,99€, Ebook: 0,00€ bei Amazon unlimited

Band 2

Rezension Band 1

Vielen Dank an Sarah Saxx, für die Bereitstellung des persönlichen Rezensionexemplares! :)

Klappentext
Damien King ist ein Frauenheld, wie er im Buche steht. Der Rockstar mit dem ausgefallenen Modestil wird von Zigtausenden Frauen vergöttert, die alle scharf darauf sind, mit ihm im Bett zu landen. Warum also sollte er sich das entgehen lassen?
Doch dann begegnet er der selbstbewussten Scarlett O‘Donnell, die in Los Angeles als Volontärin bei einem Modemagazin arbeitet. Sie sieht, was er wirklich ist: ein selbstverliebter Rüpel, der nichts anderes als Sex im Kopf hat. Und dafür ist sie sich definitiv zu schade, nicht zuletzt wegen ihrer enttäuschenden Erfahrungen in der Vergangenheit. Was sie jedoch nicht ahnt, ist, dass sie durch ihre Abweisung Damiens Jagdtrieb angestachelt hat und er nun alles daransetzt, Scarlett für sich zu erobern.

Meine Meinung

Das Cover passt perfekt zum ersten Teil und ist genauso schön und passend gestaltet! So hat man gleich ein Bild von Damien King vor Augen, während des Lesens!
 
Inhalt

Immobilien? Kommen für Damien King ganz sicher nicht in Frage. Das überlässt er lieber seinem großen Buder Travis und widmet sich der Musik. Zusammen mit seiner Band, geht es für ihn in Los Angeles gerade steil bergauf und die Menschen, die deren Lieder hören, himmeln ihn an. Damien genießt das natürlich, denn endlich hat er etwas eigenes, worauf er stolz sein kann und in dem er mehr als gut ist. Der Nebeneffekt? Das ein oder andere Mal steigt ihm der Ruhm doch zu Kopf. Er weiß, dass er gut aussieht und die Frauen ihn vergöttern. Etwas, was Scarlett überhaupt nicht gefällt, dementsprechend will sie sich auch so gut es geht von ihm fernhalten. Will ... ja. Wäre Damien nur nicht so hartnäckig, nachdem sie ihn das erste Mal den Laufpass gegeben hat ...
Auf Travis Geschichte war ich schon sehr gespannt. Im ersten Band hat man ihn ja ab und zu schon erlebt, aber doch nie viel von ihm und was hinter seinem Auftreten steckt, erfahren. Das hat sich hier natürlich geändert und ich muss sagen, dass ich doch überrascht war, was alles hinter seiner Fassade steckt. Im Laufe des Buches hat er eine Art Enwticklung durchgemacht, ausgelöst durch Scarlett, die mir gut gefallen hat. Auch hat mir an sich die Enwticklung der Beziehung der beiden gut gefallen, die doch nicht immer ganz so einfach war, wie sich herausgestellt hat.
Mir persönlich hat aber noch ein bisschen die klare Abgrenzung zum ersten Band gefehlt. Es gab doch ein paar Sachen, die sehr ähnlich waren und sich nicht vom ersten Band abgehoben haben.
Auch werden hier Klischees bedient, die an sich natürlich erstmal nicht schlecht waren und durchaus nicht übertrieben wirkten, aber auch etwas dafür gesorgt haben, dass so manche Situation vorhersehbar wurde.

Der Schreibstil hat mir wieder richtig gut gefallen und ich mag die Art und Weise, wie Sarah Saxx ihre Charaktere miteinander agieren lässt. Die Chemie zwischen Damien und Scarlett war auf jeden Fall da und es war sehr unterhaltsam, die Entwicklung der Beziehung zu begleiten.

Charaktere

Scarlett ist eine selbstbewusste junge Frau, die weiß, was sie will und ... was nicht. Ich muss sagen, dass ich ab und an meine Schwierigkeiten mit ihrem Charakter hatte, weil sie mir manchmal etwas impulsiv und sprunghaft war, was auch daran lag, dass sie teils schnell ihr Urteil gefällt hat, ohne groß nachzudenken. Auch wusste sie manchmal selber nicht so richtig, was sie wollte, was sie zu Handlungen verleitet hat, die .. nun ja, nicht immer hätten sein brauchen. :D Bis zu einem gewissen Punkt kann ich das aber natürlich auch verstehen, da sie mit Männern in der Vergangenheit nicht immer gute Erfahrungen gemacht hat.
Zum Schluss hin hat man aber auch gemerkt, dass sie durchaus aus ihren Fehlern gelernt hat und sich weiter entwickelt hat.

Auch mit Damien musste ich erst warm werden. Typisch angehender Rockstar ist er doch sehr überzeugt von sich und denkt manchmal selber nicht so wirklich ernsthaft nach, bevor er völlig selbstverständlich handelt. Aber auch das hat sich nach und nach gebessert und schlussendlich bin ich auch wirklich froh, dass er noch diese komplett andere Seite an sich hat und seine Fassade, die er, vor allem auch wegen seiner Vergangenheit aufgesetzt hat, hat fallen lassen. Charmant, witzig, mit einem großen Herzen - jap, so liebe ich ihn!

Als Nebencharaktere darf man sich auf Travis und Ashley freuen, aber auch viele neue Charaktere, die etwas Abwechslung und Spannung hineingebracht haben. 

Fazit

Insgesamt ist mit "King of Los Angeles - Verliebt in einen Rockstar" ein guter 2. Band gelungen, der sich hier und da aber auch nicht ganz vom 1. Band abheben konnte. Die Charaktere sind schlussendlich gut gelungen, kommen für mich aber nicht ganz an die von Band 1 an. Der Schreibstil war wie gewohnt sehr gut: locker und humorvoll und sorgt auch dafür, dass man das Buch doch kaum aus der Hand legen kann.


"Tiefe Gefühle für jemanden zu entwickeln hat nicht zwingend damit etwas zu tun, wie lange man die Person kennt oder wie viel Zeit man mit ihr verbracht hat. Viel wichtiger ist, wie tief sie dich im Herzen berührt hat." - Travis King
 
Bewertung 

★★★★☆

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen