Saturday, May 13, 2017

Rezension zu Scorched von Jennifer L. Armentrout


Scorched von Jennifer L. Armentrout

Verlag: Piper Verlag

Seitenanzahl: 304 Seiten

Preis: 9,99€, Ebook: 8,99€

Frigid, Band 2

Rezension Frigid



Klappentext:

Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?

Meine Meinung

Das Cover ist ähnlich dem von Frigid gestaltet. Es ist wirklich schön, nur passen die abgebildeten Personen leider wieder mal nicht zu den Protagonisten.

Inhalt

Andrea und Tanner lassen es sich nicht nehmen, sich gegenseitig zu beleidigen und zu necken. Bei jedem Aufeinandertreffen gibt es hitzige Wortgefechte und damit treiben sie ihre Freunde fast schon in den Wahnsinn. Jetzt sollen sie auch noch zusammen in einer Hütte den Urlaub verbringen! Schlimmer könnte es nicht kommen. Andrea trinkt Tanner zu viel, wenn sie unterwegs sind und Tanner mischt sich in Andreas Angelegenheiten ein. Dennoch herrscht zwischen den beiden eine Anziehungskraft, die sogar ihre besten Freunde spüren und sich kaum leugnen lässt. Aber was steckt wirklich hinter dieser Anziehungskraft? Ist sie rein sexuell oder meinen es beide wirlich ernst? Wollen sie sich überhaupt näher kommen? Mehr über den anderen erfahren und somit eine tiefere Verbindung eingehen? Können sie überhaupt damit umgehen, was hinter ihren Fassaden steckt?

Ich war sehr sehr gespannt auf Scorched, weil Frigid mich leider etwas enttäuscht hat. Die Story klingt auch eigentlich erstmal ähmlich, weshalb ich auch etwas skeptisch war. Insgesamt kann ich aber sagen, dass mir Scorched auf jeden Fall schon besser gefallen hat als Frigid. Dieses Mal hat J. Lynn auch noch andere, ernste Themen mit hineingebracht, die das Interesse an die Charaktere an sich erstmal noch so richtig wecken und ihr auch sehr gut gelungen ist.Was ihr, wie ich finde, nicht allzu gut gelungen ist, dass die Entwicklung der Story sich nicht ganz so von der von Frigid abhebt. Iregendwie hat mir da noch der gravierende Unterschied im Verlauf gefehlt. Auch bei den beiden Protagnisten bin ich etwas in gemischter Stimmung. Teils ging mir einiges zu Anfang durch ihre Handlungen etwas zu schnell und das "Beobachten der Entwicklung" hat mir teils gefehlt. Zur Mitte hin war das dann schon besser gelungen und man konnte sehen, wie vor allem auch Andrea nach und nach eine Entwicklung durchgemacht hat. Zum Schluss hin füllt die Autorin die Seiten dann nochmal mit Drama, das für die Entwicklung sicher notwendig war, mich aber nicht ganz so gepackt hat, da es doch schon vorhersehbar wurde, wie es mit dem weiteren Verlauf weiter geht.
Die Charaktere haben gut miteinander harmonisiert und es war schön zu lesen, wie deren Beziehung sich von Anfang bis zum Ende hin entwickelt hat. Sie geben ein gutes Pärchen ab und tun dem jeweils anderen auf jeden Fall gut.

Charaktere

Andrea ist jung, hat vor kurzem ihre Studienrichtung geändert und hat überhaupt keine Lust, den gemeinsamen Urlaub mit ihrer besten Freundin und dessen Freund zu verbringen, wenn Tanner dabei ist. Durch ihre selbstbewusste und sture Art ist sie für ein Wortgefecht mit Tanner nur allzu gern zu haben, strahlt auf der anderen Seite aber auch eine Verletzlichkeit aus, von der ihre Freunde nichts geahnt hätten. Das hat mir gut gefallen. Dass sie nicht immer diese toughe Art gezeigt hat, sondern auch ihre Fassade das ein oder andere Mal hat fallen lassen. Auch wenn sie duch ihre Sturheit manchmal etwas dafür gebraucht hat. :D Da wollte ich sie dann manchmal wirklich wach rütteln. 
Sie ist auch - was man ihr natürlich nicht ansieht - sehr von Selbstzweifeln geplagt, auch wenn sie immer und immer wieder Bestätigungen bekommen hat. Aufgrund ihrer Sitution ist das sicher auch nicht groß wunderlich, hat mich teils aber auch eetwas genervt, weil es immer wieder gleich ablief...

Tanner ist der beste Freund von Kyler, ist ein Frauenheld und macht auch den Eindruck, auf keinen Fall mit Andrea verreisen zu wollen. Er wird als gut aussehender Typ beschrieben, der von Beziehungen so viel gar nicht hält. Dementsprechend fand ich es dann doch verwunderlich, wie schnell so manches dann doch abgelaufen ist. Bei ihm hat mir ein bisschen die Entwicklug gefehlt. Er hat von einen Moment auf den anderen einen anderen Standpunkt, der sich auch die ganze Zeit dann hält. Sein Auftreten an sich hat mir aber nicht schlecht gefallen. Er war mir auch sympathisch, keine Frage, gut aussehen tut er sowieso und seinem Charme kann man nicht widerstehen. 

Sydney und Kyler sind als Nebencharaktere wieder aufgetreten und haben ab und zu für etwas Abwechslung gesorgt, was mir gut gefallen hat. Auch, dass sie dazu beigetragen haben, dass so einiges erst ins Rollen kommt, war gut und auch notwendig. :D

Der Schreibstil von Jennifer Lynn ist gewohnt humorvoll, auf der anderen Seite aber auch wieder den Situationen entsprechend ernst und angemessen.

Fazit

Insgesamt also kann ich sagen, dass dies wieder eine gute Story mit guten Ansätzen war, die aber sicher auch noch ausbaufähig ist. Eine süße, nette Geschichte für zwischendurch, die aber auch Themen zu bieten hat, die J. Lynn wieder sehr gut angegangen ist. Durch so manche Schäwchen bei den Charakteren, waren mir manche Handlungen zu schwach angesetzt und teils auch zu vorhersehbar. 

Bewertung

★★★,5☆☆

2 comments:

  1. Ich bin ganz deiner Meinung, Baby Bubu. Hätte die Rezi von mir sein könne. Hab aber keine geschrieben. Unwichtiger Fakt am Rande.
    Und ja man, dass auf dem Cover immer andere Personen sein müssen als im Buch ist so nervig. Dann sollen sie sie verdammt nochmal weglassen. Was wäre schon dabei. Aber näääh.
    Aufrichtige und wirklich schlechte Grüße
    Deine Wüste (hehe, reimt sich ein wenig :D)

    ReplyDelete
    Replies
    1. :D Ruhig, girly, ruhig...

      Gut, dass wir wieder mal einer Meinung sind. (Pedo - Emoji)
      Herz.

      Delete

Vielen Dank, fürs Kommentieren. ;)