Rezension zu Love and Confess von Colleen Hoover


Love and Confess von Colleen Hoover
Verlag. dtv Verlag
Seiten: 400
Preis: 12,95€; Ebook: 9,99€
Taschenbuch / Klappenbroschüre

Klappentext
Vor fünf Jahren hat Auburn ihre erste große Liebe in Dallas zurücklassen müssen, verbunden mit einem Schmerz, den sie bis heute nicht ganz überwunden hat. Als sie eines Abends im Schaufenster einer Kunstgalerie Briefe mit anonymen Bekenntnissen entdeckt, ist sie zutiefst berührt, denn auch sie trägt ein Geheimnis mit sich. Niemand soll von ihrer Vergangenheit wissen – vor allem nicht Owen, der junge Künstler mit den grünen Augen, der sich von den Geschichtenanderer Menschen für seine Bilder inspirieren lässt. Vom ersten Augenblick an fühlt sie sich zu ihm hingezogen und Owen geht es nicht anders. Die beiden verlieben sich mit ungeahnter Wucht ineinander. Doch auch Owen hat ein Geheimnis, das alles zu zerstören droht, was ihnen wichtig ist . . . 

Inhalt

Confess - Gestehe, beichte. In diesem Buch von Colleen Hoover dreht sich alles um Geheimnisse. Die junge Auburn ist frisch umgezogen und steht auf eigenen Beinen. Da sie als Frisörin nicht allzu viel verdient, spielt sie mit dem Gedanken, einen zweiten Job anzunehmen. Als sie an einem Schild vorbei geht, auf dem steht, dass unbedingt Hilfe benötigt wird, zögert sie nicht allzu lange und klopft.
Auf der anderen Seite der Tür steht Owen. Für ihn kommt Auburn genau richtig, denn seine Assistentin ist abgesprungen und für seine nächste Ausstellung braucht er jede Menge Unterstützung. Nichtsahnend lässt Auburn sich darauf ein, schließlich verdient sie damit gut. Aber gleich ist bei beiden klar, dass da eine Anziehung von beiden ausgeht, die sie unmöglich ignorieren können. Aber beide haben Geheminisse zu tragen, die sie nicht bereit sind, zu teilen. Wie lange kann diese neue Bekanntschaft also anhalten, bevor diese Geheimnisse nicht doch noch alles zerstören?

OMG! Hab ich je erwähnt, wie sehr ich Colleen Hoover für ihre Bücher gleichzeit liebe und hasse? Auch mit diesem sensationellen Buch konnte sie mich wieder überzeugen. Durch den Klappentext wird wieder diese gewisse Tiefe angespielt, die Colleen in diesem Buch auch tasächlich in dem Geschehen und den Charakteren hatte! Die Idee, dass sie echte Geständnisse ihrer Leser mit hinein gebracht hat, hat dieses Buch wieder sehr realistisch und gleichzeitig auch wunderschön werden lassen. 
Eine Mischung aus Emotionen findet man auch in diesem Buch auf jeden Fall wieder. Colleen hat mich wieder vollends gepackt und mich sowohl zum Lachen, aber auch zum Weinen gebracht - und das macht ein sehr gutes Buch meiner Meinung nach auch aus. Auch hier hat Colleen sehr mit meinen Gefühlen gespielt und hatte immer wieder Überraschungen parat, mit denen ich anfangs auch wirklich nicht gerechnet hätte.
Bei dem Schluss bin ich geteilter Meinung. An sich ist er sicher gut gewählt und passend und perfekt abgeschlossen, auf der anderen Seite aber auch irgendwie wieder nicht, sodass ich zusätzlich darüber auch noch sehr traurig war.^^


Charaktere

Auburn war mir von anfang an sympathisch! Sie hat oft noch diese etwas schusselige, aber dennoch liebevolle Art, sodass man sie einfach nur lieben kann. Meiner Meinung nach, hat sie auf jeden Fall schon viel in jungen Jahren durchgemacht und Verlust erlitten, den man in diesem Alter auf jeden Fall nicht durchmachen sollte. Und dennoch steht sie heute selbstständig auf beiden Beinen und versucht dennoch, mit allem zurecht zu kommen.

Auch mit Owen hat Colleen wieder einen Charakter geschaffen, den man nur lieben kann! Er betreibt sein eigenes Atelier und steht eigenständig auf beiden Beinen. Ähnlich wie Auburn hat auch er schon einiges in der Vergangenheit erlebt. Mit seiner Leideschaft zur Kunst versucht er das, was er selbst und andere erlebt haben, zu verarbeiten und das war einfach nur schön zu sehen - ja, zu sehen, denn in diesem wundervollen Buch kann man seine Zeichnungen tatsächlich abgebildet sehen! 
Er ist unglaublich liebevoll und hat einen stark ausgeprägten Beschützerinstinkt. Ihm kann man nur verfallen!

Die Nebencharaktere sind Colleen auch wieder sehr gut gelungen. Da gab es die, die man fast genauso wie die Protagonisten liebt und die Antagonisten, die man zwar hasst und am liebsten beseitigen möchte (:D), andererseits aber wirklich gut mit zum Geschehen beitragen und es nicht einseitig erscheinen lassen.

Dass der Schreibstil großartig war, brauche ich gar nicht erst groß erwähnen. Auch in diesem Buch ist sie ihrem lockeren, humorvollen, aber auf der anderen Seite ernsten und tiefgründigen Schreibstil treu geblieben, der für ein Auf und Ab bei meinen Gefühlen gesorgt hat.


Fazit

Insgesamt bin ich mehr als zufrieden mit dem Buch. Die Story war wirklich sehr gut umgesetzt, die Charaktere waren klasse und der Suchtfaktor war wieder mehr als gegeben. Beim Schluss bin ich mit mit selbst noch etwas im Dilemma, schadet dem Buch insgesamt aber eben nicht, da man ihn so und so betrachten kann. :D
Ich kann das Buch absolut nur empfehlen!!!

Bewertung:

★★★★★

Comments

Lara said…
Ooooh ich liebe dieses Buch. Hab es neulich noch mal angefangen zu lesen und ab Seite 1 geheult :D

Liebst, Lara.
Karolina said…
Hey Marie,

schöne Rezension!
Ich wollte es mir irgendwie nie kaufen, weil mir das Cover nicht zusagt... Hat sich jetzt nach deiner Rezi geändert. Man du kannst doch nicht einfach über meinen SuB entscheiden! ;-)

LG Karolina

buechervertraeumt.blogspot.com
Marie said…
Hahah, gern geschehen. :D
Danke dir. :*
Bin gespannt, wie du es findest. ;)
Marie said…
Ab der ersten Seite musste ich auch schon weinen! :D
Werde es irgendwann definitiv auch nochmal lesen.^^

Popular posts from this blog

Rezension zu Paper Princess von Erin Watt

Rezension zu Backstage in Seattle von Mina Mart