Rezension zu Royal Forever von Geneva Lee

(Quelle: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/81NDt69y9OL.jpg )
Vielen Dank an den Blanvalet Verlag und Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. :) 

Royal Kiss von Geneva Lee
Verlag: Blanvalet Verlag
Seitenanzahl: 320
Preis: 12,99€; Ebook: 9,99€
Taschenbuch / Klappenbroschüre
Band 6 der Royal Saga


Klappentext
Die Geister seiner dunklen Vergangenheit überschatten das Leben von Smith und Belle wie ein Albtraum. Um ihnen zu entfliehen, verlassen sie London und suchen Ruhe auf dem Landsitz von Belles Eltern – ein Ort, der schlimme Erinnerungen für Belle birgt. Die Verbindung zwischen Belle und Smith ist so stark wie nie zuvor, dennoch scheint sie etwas vor ihm zu verbergen. Smith tut alles, um Belle zu beschützen, doch kann er ihr helfen, ihre eigenen Albträume zu überwinden?

Meine Meinung:

Dass die Cover mir von den Royal Büchern gefallen, muss ich wohl nicht nochmal groß erklären. :D Sie sind so wunderschön! 


Zum Inhalt

Das Buch setzt direkt am 2. Teil an. Nach den Ereignissen im Hotel sind Belle und auch Smith verletzt und flüchten vor dem korrupten Hammond, der ihnen immer ein Schritt voraus zu sein scheint.
Sie suchen Schutz in Belles alten Zuhause, wo diese direkt auch mal mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird. Hinzu kommt, dass Belle und Smith jetzt verheiratet sind, aber wie viel kann ihre frische Ehe schon ertragen? Es gibt noch einiges, woran die beiden in ihrer Beziehung arbeiten müssen - vor allem in jeweils anderen und starke Liebe zu vertrauen.


Nachdem mich der vorherige Band so im Dunkeln zurück gelassen hat, wollte ich natürlich unbedingt wissen, wie es weiter geht. Ich hab einige eigene Theorien aufgestellt und einige Fragen sind da aufgekommen. Der 6. Band geht auch gleich mal mit einer spannenden Sequenz los und diese Spannung zieht sich in den nächsten Kapiteln auch etwas, sodass ich es sehr aufregend fand und die ganze Zeit selbst mit Smith und Belle mitgefiebert habe. Das ist Geneva Lee mal wieder mehr als gelungen. Zwar hat sie dann zum Mittelteil etwas geschwächelt, hat zum Ende hin aber zum Glück nochmal etwas von der anfänglichen Spannung zurück gebracht. Auch, dass die Entwicklung der Beziehung von Smith und Belle nicht so einfach abgetan wurde und dennoch eine große Rolle gespielt hat, hat mir gut gefallen, 
Was schade war, dass mir manche Szenen des öfteren mal ziemlich schnell abgetan worden sind, was auch etwas an Belles widersprüchlichen und leicht verwirrten Charakter lag.


Charaktere

Wie gesagt, war Belle mir hier wieder etwas zu widersprüchlich und ihre Handlungen waren für mich nicht immer ganz so nachvollziehbar. Im vorherigen Band war das wieder etwas zurück gegangen, weshalb ich auch etwas milder gestimmt wurde, hier konnte ich darüber dann aber doch nicht mehr hinweg sehen, da es den Situation die Glaubwürdigkeit genommen hat. Der riesen Fan war ich von ihr sowieso nie, und ich glaube, das wird so auch nicht mehr eintreten. :D Trotzdem finde ich die Beziehung, welche sie mit Smith hat, insgesamt wirklich schön und freue mich auch für beide, dass sie ineinander die Partner fürs Leben gefunden haben.

In diesem Band hab ich wieder das Gefühl gehabt, Smith nochmals ein Stück weit besser kennen zu lernen. Er hat ja auch des öfteren die Angewohnheit, seine Dominanz zum Vorschein bringen zu lassen, kann auf der anderen Seite aber auch wirklich liebevoll sein und versucht es stets, der doch manchmal ziemlich sturen Belle recht zu machen, weil sie ihm wirklich alles bedeutet. Mit seiner Entwicklung vom ersten Band zu diesem, bin ich wirklich zufrieden.

Die Nebencharaktere wie etwa Clara, Edward, Alexander und noch vielen weiteren haben natürlich auch hier nicht gefehlt und für einiges an Abwechslung gesorgt. Bei Hammond dachte ich schon, dass seine Story etwas zu leicht abgetan wurde, jedoch hat Geneva da zum Glück noch den Bogen gezogen.

Der Schreibstil von Geneva war wie gewohnt ziemlich einfach, dennoch gut gehalten, sodass ich schnell voran kommen. Sie versteht auf jeden Fall etwas davon, einen Erotikroman die gewisse Spannung zu verleihen.


Fazit

Insgesamt war ich mit Royal Forever ziemlich zufrieden. Die Entwicklung von Band 4 bis zu diesem hat sich auf jeden Fall positiv gezeigt und es wirkte nicht mehr ganz so oberflächlich. Belles Entwicklung ist meiner Meinung insgesamt einfach noch zu schwach gewesen, sodass ich sie nicht ganz ins Herz schließen konnte, da dadurch manche Situationen etwas zu unauthentisch herüber kamen.
Es war wieder spannend, romantisch und natürlich auch erotisch - in dieser Mischung ein guter Abschluss.


Bewertung:


Comments

  1. Hey Marie!! ♥
    Sehr schöne Rezension! Du machst mir die Bücher über Belle immer schmackhafter! :D Ich muss unbedingt noch "Royal Love" lesen und dann kann ich auch endlich mit der "neuen" Reihe anfangen.

    Ganz liebe Grüße,
    Myri :*

    ReplyDelete
  2. Ouuh,freut mich! *-*
    Royal Love hat mir am besten gefallen.^^ ♥

    ReplyDelete

Post a Comment

Vielen Dank, fürs Kommentieren. ;)

Popular posts from this blog

Rezension zu Paper Princess von Erin Watt

Englische Bücher, die unbedingt gelesen werden müssen

Rezension zu Backstage in Seattle von Mina Mart